Familienurlaub – Düsseldorf mit Kindern erkunden

Düsseldorf ist immer eine Reise wert, ob allein, als Paar oder mit der ganzen Familie. Die längste Theke der Welt, scheinbar unbegrenzte Einkaufsmöglichkeiten auf der KÖ, ein breites kulturelles Angebote und nicht zuletzt die architektonischen Besonderheiten locken Besucher aus aller Welt, vor allem die Erwachsenen. Doch um einen entspannten Familienurlaub zu erleben, wollen alle auf Ihre Kosten kommen. Ein Glück, dass Düsseldorf auch so einiges für Kinder zu bieten hat!

Auf Entdeckungstour durch die Stadt

Eine tolle Idee, die Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen, sind die Stadt- und die Hafen-Ralleys für Kinder von ca. 8-12 Jahren. In einem Flyer sind die einzelnen Aufgaben und Stationen gekennzeichnet. Wenn alle Aufgaben richtig erledigt wurden, erhält man ein Lösungswort, mit dem man am Gewinnspiel teilnehmen kann. Für die älteren Kinder und Erwachsene gibt es eine etwas kniffligere Variante.

Museen und Kultur

Auch wenn Museen in der Regel bei Kindern keine Begeisterungsstürme hervorrufen, in Düsseldorf gibt es Einrichtungen, die das angestaubte Image hinter sich lassen und einen Besuch auch für den Nachwuchs zum Erlebnis machen. Das Filmmuseum Düsseldorf bietet Erlebnisführungen für verschiedene Altersgruppen und in den Schulferien Workshops rund um das Thema Film an. Auch in der Kunstsammlung K20 und K21 gibt es regelmäßig Aktionen und Workshops für Kinder sowie einen Multimediaguide extra für die jüngeren Besucher. 

Ein großes Museum zum Anfassen und Mitmachen für Kinder ab 4 Jahren gibt es mit dem nahe gelegenen Explorado Kindermuseum in Duisburg. Hier werden Phänomene des Alltags aufbereitet, von den Kindern entdeckt und spielerisch erklärt. In Mettmann bietet das Neanderthalmuseum ein interessantes und auch kindgerechtes Angebot.

Familien Ausflug: Neanderthal-Museum nahe Düsseldorf
Kinder Programm im Neanderthal Museum nahe carathotel Düsseldorf

Aktuelle Veranstaltungen für Kinder können bequem über den Veranstaltungskalender der Stadt Düsseldorf abgerufen werden, hier kann ein Filter bei „Kinder und Jugendliche“ gesetzt werden. Im Ergebnis finden sich auch die Vorstellungen des Puppentheaters Helmholtzstraße für die Kleineren, und für die Größeren im Marionettentheater Düsseldorf, wo hauptsächlich Klassiker gezeigt werden, sowie im Jungen Schauspielhaus.

Raus in die Natur

Nach einem Museums- oder Theaterbesuch heißt es wieder raus an die frische Luft. Nichts eignet sich dafür besser als einer der drei offiziellen Düsseldorfer Freizeitparks. Damit ist jedoch kein Park mit Achterbahnen und sonstigen Attraktionen gemeint, sondern eine grüne Erholungsfläche mit Spiel-, Sport- und Erholungsmöglichkeiten sowie Grillplätzen für Groß und Klein. Der Park an der Ulenbergstraße beherbergt Düsseldorfs ersten Skate- und Bikerpark. Im Freizeitpark Heerdt kann man auch bei schlechtem Wetter in der Mehrzweckhalle Tischspiele ausprobieren und der Park im Niederheimer Wäldchen schmiegt sich um den Kinderbauernhof Niederheid mit Reitschule. Alle drei Parks sind einen Besuch wert.

Erlebnis für die ganze Familie: Barfusspfad

Zeigt her eure Füße heisst es im Barfuss-Pfad Neuss bei Düsseldorf. Ganzjährig (empfehlenswert aber vor allem bei wärmeren Temperaturen) kann man kostenlos über den liebevoll angelegten Pfad im Neusser Hochzeitshain durch die 17 verschiedenen Erlebnisfelder waten. Besonders lustig ist es, wenn man mit verbundenen oder zugehaltenen Augen versucht zu erraten, welches Material man gerade unter den Fußsohlen spürt. Dieser Ausflug ist für Kinder aller Altersstufen genau so interessant wie für Erwachsene.

Für einen entspannten Nachmittag mit Kindern ist der Fürstenplatz zu empfehlen. Der Spielplatz bietet Klettergerüste, Schaukeln, einen Wasserbereich, Fussballrasen, Tischtennis und sogar einen Basketballplatz und ist somit für jüngere wie ältere Kinder spannend. Für die Eltern gibt es rund um den Park herum einige Cafés und Bars, von denen aus der Nachwuchs im Auge behalten werden kann.

Tierische Erlebnisse

Für spannende Erlebnisse mit Tieren sorgt in Düsseldorf normalerweise der Aquazoo rund um alle im oder am Wasser lebenden Tiere. Dieser ist jedoch bis voraussichtlich Frühjahr 2017 wegen Sanierungsarbeiten geschlossen.

Stattdessen lohnt sich auch ein Besuch im Duisburger Zoo, wo als besonderes Highlight in den Wintermonaten eine Familiennachtsafari gebucht werden kann.

Familienausflug Ziel: Wildtierpark in Düsseldorf
Wildtierpark in Düsseldorf

Ebenso tierisch, wenn auch nicht ganz so exotisch geht es im Grafenberger Wildpark zu. Hier kann man hautnah Waschbären, Füchse, Wildkatzen, Wildschweine sowie anderes Wild beobachten und mit mitgebrachter Rohkost sogar füttern. Ein großer Spiel- und Picknickplatz steht für Pausen zur Verfügung. Wissbegierige Kinder können auf dem Waldlehrpfad alles erfahren, was es über den Wald und die Tiere zu Wissen gibt.

Auf dem ehemaligen Bundesgartenschau-Gelände Südpark können Tiere im Streichelzoo nicht nur beobachtet und mit Trockenfutter gefüttert, sondern auch ausgiebig gekrault werden. Unter den Bewohnern befinden sich unter anderem Schafe, Ziegen und Schweine sowie Gänse und Enten (die jedoch nicht gestreichelt werden können).

Ausflüge in die Umgebung

Der Blaue See am Stadtrand von Ratingen ist ein beliebtes Naherholungsgebiet der Düsseldorfer. Nach einer Rundfahrt mit der Minieisenbahn kann gemeinsam Minigolf gespielt werden. Nicht vergessen sollte man währenddessen auch eine Fahrt mit dem runden Ufo-Boot. In der Erlebniswelt kann das Fahrkönnen in Autoscootern getestet, die Schwerkraft auf dem Trampolin außer Kraft gesetzt oder in der Hüpfburg getobt werden. Und für die Stärkung am Ende eines langen Tages gibt es im Ratinger Waldcafé leckere Snacks und Mahlzeiten.

Ein Ausflug zum Unterbacher See ist für etwas ältere Kinder bestens geeignet. Hier kann bei schönem Wetter nach Herzenslust gebadet, gesegelt und gesurft werden. Segelboote für Kinder oder die ganze Familie werden ebenso wie Tret- und Ruderboote direkt am See vermietet. Im Hochseilgarten können Sie Ihre Geschicklichkeit testen und luftige Höhen erklimmen.

Familienausflug zum Unterbacher See

Schneehäschen und solchen, die es werden wollen wird ein Besuch in der Skihalle Neuss gefallen. Ob zum Rodeln, für einen Schnupper-Skikurs im Alter von 4-6 Jahren oder für Einsteiger und Fortgeschrittene, dieser Ausflug wird bestimmt lange im Gedächtnis bleiben.

Familienausflug Skihalle Neuss
Rodeln in der Indoor Skihalle Neuss nahe carathotel Düsseldorf

Für das leibliche Wohl

Nach anstrengenden Tagen haben Eltern wie Kinder sich ein leckeres Abendessen oder eine gemütliche Tasse Kaffee bzw. ein Glas Saft redlich verdient. Damit auch der Lokalbesuch entspannt verläuft, ist es hilfreich, wenn man in einer Atmosphäre isst, in der Kinder willkommen sind und nicht stören. Generell ist Düsseldorf sehr familienfreundlich, besonders gerne gesehen sind Groß und Klein unter anderem in folgenden Einrichtungen:

Im Café Südpark gibt es leckeren Kuchen und einfache Speisen, für die Kinder einen eingezäunten Spielplatz sowie bei schlechtem Wetter eine Spielecke im Restaurant. Das Café ist Teil einer Behindertenwerkstatt. Es gibt also auch Mitarbeiter mit einer Behinderung – auch deswegen geht es hier gemütlich und unkompliziert zu.

Ein schickeres Ambiente findet man dagegen im Restaurant Pegá im Intercontinental vor. An Sonn-und Feiertagen ist Familienbrunch angesagt, die Showküche verwöhnt Sie beim Gabelfrühstück mit extravaganten und regionalen Speisen. Die Kinder werden derweil von einem Kindergärtner im Spielzimmer betreut oder dürfen in der Küche selbst Kekse backen und Nudelteig ausrollen. Für sie wird ein extra Kinderbuffet aufgebaut.

In der Bar&Kitchen Tafelsilber gibt es eine reichliche Auswahl an Kindermenüs. Auch hier wird beim Sonntagsbrunch eine Kinderbetreuung angeboten, um den Eltern ein entspanntes Frühstück zu ermöglichen. Auch im Eigelstein gibt es Sonntagvormittags Brunch mit Nanny.

Für Eltern kleiner Kinder oder Babys ist das Pantakea Kindercafé ausgerichtet. Ein Indoor-Sandkasten, Kleinkinder-Spielsachen, Babyhängematten und vieles mehr verwöhnt die Kleinsten. Für die Eltern gibt es keine Verzehrpflicht, Mitgebrachtes darf gerne konsumiert werden. Dafür wird ein geringes Eintrittsgeld erhoben.