Goldener Herbst in München: Auf Entdeckungstour im Olympiapark

Nationale oder internationale Sportveranstaltungen, Open-Air-Konzerte mit Weltstars und eine wunderbare Aussicht über die Stadt locken jährlich viele tausende Münchner in den Olympiapark im Norden der Stadt.

Olympiapark - Hotspot für Veranstaltungen

Wie der Name verrät, wurde die Anlage als Austragungsort der olympischen Sommerspiele 1972 errichtet. Rund um den alles überragenden, knapp 300 Meter hohen Olympiaturm gruppieren sich die Sport- und Veranstaltungsstätten der 20. Sommerolympiade in München im Jahr 1972. Der Glanz der Anlage ist auch heute noch, fast 45 Jahre später, nicht verebbt. Kaum ein Superstar lässt das Münchner Olympiastadion auf seiner Europatournee aus – die Rolling Stones waren bereits sechs mal da und Michael Jackson gab hier insgesamt vier Konzerte, außerdem gaben sich bereits der Papst und Helene Fischer die Ehre. Ein bunter Mix an Veranstaltungen also, der durch Rockfestivals wie Rock im Park (zweimal im Münchner Olympiastadion) sowie dem Rockavaria (2017 bereits zum dritten Mal) und Sportveranstaltungen wie dem Air & Style, internationale Boulderwettkämpfe und das TV total Turmspringen abgewechselt wird – selbst Wetten dass war hier schon mehrmals zu Gast. Auch der Coubertinplatz hat sich neben den großen Arenen zum beliebten Anlaufziel gemausert, besonders bei Veranstaltungen wie dem Münchner Sommernachtstraum mit imposanten Feuerwerk oder kleineren Open-Air-Konzerten kommt die besondere Atmosphäre hier so richtig zur Geltung. Und wenn das Wetter einmal schlechter ist, bietet sich das Sea Life mit einem Ausflug in die Unterwasserwelt an.

Herbstspaziergang mit Ausblick

Auch wenn der Herbst oft genug ein trübes Bild von der Stadt zeichnet, an einem sonnigen Oktobertag zeigt sich der Olympiapark von seiner besten Seite. Golden und rot gefärbte Blätter an den Bäumen und auf dem Boden, eine besonders klare Sicht bis in die Alpen und eine im Vergleich zum Sommer angenehme Ruhe machen einen Herbstspaziergang durch den Olympiapark besonders reizvoll – begleiten Sie uns dabei!

München BMW Welt Olympiapark
München BMW Museum Olympiapark

Wir starten den Spaziergang an der U-Bahn-Station Olympiazentrum und gehen über die Fußgängerbrücke mit bestem Blick auf die BMW-Welt (vor oder nach dem Olympiapark-Besuch übrigens ebenfalls ein spannendes Ausflugsziel für alle Auto-Verrückten oder einfach nur zum Aufwärmen ;-)) und lassen den Olympiaturm zunächst rechts neben uns liegen – denn das Beste wollen wir uns bis zum Schluss aufheben! Daher gehen wir in Richtung der Eishalle, wo es um diese Jahreszeit, wenn nicht gerade eine Veranstaltung ansteht, eher ruhig ist – wie in den meisten Ecken des Olympiaparks.

München Olympiapark Olympiasee

Am großen Olympiastadion mit dem markanten Zeltdach vorbei geht es in Richtung Olympiahalle und zur Schwimmhalle, die sowohl das TV Total Turmspringen beherbergt, aber auch die Gelegenheit bietet, aktuellen und zukünftigen Schwimmstars beim Training von außen zuzusehen, oder sich mit ihnen gemeinsam in die Fluten zu stürzen.

Olympiapark München
Herbstspaziergang im Olympiapark

Und nun steht endlich das an, worauf wir uns eigentlich schon den ganzen Tag freuen: die Fahrt mit dem Aufzug in 189 Meter Höhe zur Aussichtsplattform des Olympiaturms. An klaren Tagen sieht man vor hier oben wunderbar über die ganze Stadt bis hin zu den Bergspitzen der Alpen. Wir haben Glück und auch bei unserem Besuch ist die Aussicht einfach gigantisch. Da gerät das Rockmuseum im Stockwerk darunter mit seinen raren Relikten aus der Rockgeschichte fast ins Hintertreffen… Besonders entspannt kann man die Sicht übrigens auch im Drehrestaurant auf 182 Metern Höhe genießen. Eine knappe Stunde dauert es, bis sich das ganze Restaurant mit Ihnen darin um 360 Grad gedreht hat – bis zum Dessert haben Sie München aus allen Richtungen kennengelernt – und das ohne aufzustehen!

Fernsehturm im Olympiapark
Olympiaturm München
Aussichtsplattform Olympiapark
Aussicht vom Fernsehturm München