Rüdesheim Sehenswürdigkeiten

Weltbekannte Weingüter, mittelalterliche Orte, Burgen, Schlösser, Kirchen und Klöster wie das berühmte Zisterzienserkloster Eberbach aus dem Film „Der Name der Rose“, der Rhein und natürlich die bekannte Drosselgasse geben dem Rheingau seinen faszinierenden Charme. Die Heimat der berühmten Heilerin Hildegard von Bingen schätzten schon Persönlichkeiten wie Brentano oder Brahms. Erkunden auch Sie die spannenden Sehenswürdigkeiten Rüdesheims!

Karte & Ausflugstipps

Aktivitäten in Rüdesheim und der direkten Umgebung – unsere Tipps

Stadtplan Rüdesheim

Sightseeing im Rheingau leicht gemacht! Alle Highlights in Rüdesheim gibt's übersichtlich auf unserem Stadtplan Rüdesheim, den Sie hier herunterladen können!

>> Stadtplan mit Tipps

Sehenswerte Orte & Gemeinden

Assmannshausen, Eltville, Lorch, Geisenheim – in und um Rüdesheim gibt es viele sehenswerte Orte zu entdecken!

Assmannshausen am Rhein: Der weltbekannte Weinort ist der berühmteste Stadtteil von Rüdesheim und das Ziel vieler internationaler Weinliebhaber und Besucher.

Eibingen: Oberhalb von Rüdesheim, südlich gelegen am Gebirge des Rheingaus, liegt Eibingen. Als berühmter Wallfahrtsort beherbergt Eibingen die bekannte Benediktinerabtei sowie die Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Hildegard. Kloster und die Kirche sind benannt nach der heiligen Hildegard von Bingen.

Eltville: Bekannt als die „Stadt des Weins und der Rosen“ verfügt Eltville über einen besonderen Reiz. Neben den prunkvollen Adels- und Bürgerhäusern am Rheinufer und der Altstadt mit ihren Gassen ist der Rosengarten ein Highlight. Zusammen mit der kurfürstlichen Eltviller Burg, ihrem begehbaren Turm und der Galerie sowie der Druckwerkstatt verfügt diese charmante Stadt über viele Besonderheiten, die es sich zu entdecken lohnt.

Frauenstein: Wer die Kirschblüten in ihrer vollen Schönheit sehen will, muss dafür nicht nach Japan fahren. Von April bis Mai sind die Hänge und Obstbaumkulturen von Frauenstein über und über mit der weißen Pracht bedeckt. Ein Anblick, der Gäste aus aller Welt anzieht.

Lorch: Die Stadt liegt rund 10 km rheinabwärts von Rüdesheim. Neben ihrer herausragenden Geschichte als ehemaliger Freistaat beherbergt die Stadt den ältesten monochromen Holzschnitzaltar Deutschlands aus dem Jahr 1483 und weitere mittelalterliche sakrale Handwerkskunst.

Schlangenbad: Der Kurort liegt inmitten von Wäldern und den Hügeln des Taunus. Ausgiebige Wanderungen und Spaziergänge in der wunderschönen Natur rund um das Rheingaugebirge oder ein wenig Entspannung in den Thermalbädern sind nur einige der Möglichkeiten, um diesen Ort zu entdecken.

Geisenheim: Auf dem Lindenplatz steht der berühmte Laubbaum, unter dem schon im Mittelalter Rats- und Gerichtsverhandlungen abgehalten wurden. Dem Baum zu Ehren wird jedes Jahr am zweiten Wochenende im Juli das Lindenfest gefeiert.

Klöster, Schlösser & Burgen

Nicht nur der Weinbau prägt die Landschaft des UNESCO Welterbes Oberes Mittelrheintal, sondern auch die vielen Burgen, Schlösser, Kirchen und Klöster.

Abtei St. Hildegard: Wer in Rüdesheim und im gegenüberliegenden Bingen am Rhein unterwegs ist, stößt binnen kurzer Zeit unweigerlich auf den Namen Hildegard von Bingen. Die Benediktinerin aus dem 11. Jahrhundert hat mit ihren Schriften, insbesondere zur Medizin und Naturheilverfahren, noch heute einen großen Einfluss – die sogenannte Hildegardmedizin gewinnt in den letzten Jahren wieder immer stärker an Bedeutung. Doch auch als Dichterin, Musikerin und Gelehrte hat Hildegard von Bingen auch lange nach ihrem Tode noch von sich reden gemacht. Die im Jahr 1904 gegründete Benediktinerinnenabtei oberhalb des Rüdesheimer Ortsteils Eibingen, die zu den Klöstern Rupertsberg und Eibingen gehört, wurde daher nach der berühmten Benediktinerin St. Hildegard benannt. Der Spaziergang zur Abtei vom Rüdesheimer Ortskern aus dauert etwa 30 – 45 Minuten und führt auf Feldwegen durch die Weinreben bergauf – oben angekommen wird man mit einer tollen Aussicht über Bingen, Eibingen und den Rhein belohnt.

www.abtei-st-hildegard.de

Kloster Eberbach - berühmter Drehort im Rheingau

Kloster Eberbach: Das ehemalige Zisterzienserkloster ist das bedeutendste mittelalterliche Kulturdenkmal in Hessen. Aufgrund seiner Einzigartigkeit ist es inzwischen auch als Filmlocation berühmt und bildete die Kulisse für den Film „Der Name der Rose“ sowie für viele andere nationale und internationale Produktionen.

www.kloster-eberbach.de

Schloss Johannisberg im Rheingau
Schloss Vollrads im Rheingau

Schloss Johannisberg: Das 1.100 n.Ch. gegründete Benediktinerkloster wurde 1716 als Schloss errichtet und gilt heute als eines der ersten und damit weltweit ältesten Riesling-Weingüter. Hier wurde 1775 die „Spätlese“ entdeckt. Eine Besonderheit ist der Weinkeller des Schlosses, hier lagern kostbarste Weine aus mehreren Jahrhunderten.

www.schloss-johannisberg.de

Schloss Vollrads: Das Schloss gehört zu einem der ältesten Weingüter der Welt und ist seit 1320 der Stammsitz der Familie Greiffenclau. 1684 erbaute Georg Philipp von Greiffenclau das barocke Herrenhaus. Neben einem Gutsrestaurant in der ehemaligen Orangerie und einer Vinothek verfügt das Schloss über historische Kostbarkeiten und Einrichtugnsgegenständen.

www.schlossvollrads.com

Schloss Hansenberg: Im 19. Jahrhundert war Schloss Hansenberg ein Weingut, später sollte es zu einer Schule für Waisenkinder umgebaut werden, wurde jedoch als Hotel eröffnet. Seit 2003 wird das Schloss als Eliteinternat genutzt.

www.hansenberg.de

Schloss Biebrich

Biebricher Schloss: Im 18. Jh. entstand eines der wichtigsten Barockbauwerke am Mittelrhein. Heute haben verschiedene Behörden ihren Platz im Schloss. Eine Rotunde und die Galerien dienen der Hessischen Landesregierung für verschiedene Veranstaltungen. Wer sich trauen möchte, dem sei das dortige Standesamt ans Herz gelegt.

www.schlossbiebrich.de

Boosenburg in der Abenddämmerung (Sonnenuntergang über dem Rhein)
Ritterrüstung in der Brömserburg - Heimat des Rüdesheimer Weinmuseums

Boosenburg: Die Boosenburg gehört zu den Burgen in der Umgebung von Rüdesheim, die das Rheingau in besonderer Weise prägen. Sie wurde im Laufe der Jahre baulich immer wieder verändert und stand vielen Künstlern immer wieder als Wohnsitz zur Verfügung, ehe sie 1939 zum Unternehmenssitz der Firma Carl Jung wurde.

www.rheingau.de

Brömserburg: Weit älter als 100 Jahre, dient die Brömserburg seit 1941 als Heimat des Rüdesheimer Weinmuseums, das von März bis Oktober täglich für Besucher geöffnet hat.

www.rheingauer-weinmuseum.de

Burg Frauenstein: Mit Hilfe vieler Bürger und wissenschaftlicher Beratung wurde die Ruine der Burg Frauenstein aus dem 12. Jahrhundert bis zum Jahr 2002 vollständig auf den Stand des 16. Jh. restauriert. Heute steht sie interessierten Besuchern für Besichtigungen offen und wer mag, kann dort auch heiraten.

www.kulturland-rheingau.de

Burg Ehrenfels: Als ehemalige Zollstation und als taktischer Bezugspunkt stand die Burg oftmals im Interesse politischer Ränkespiele. Im Lauf der Jahre verfallen, wurde Burg Ehrenfels in den 90er Jahren restauriert. Seitdem können Besucher die beiden Ecktürme betreten und einen wildromantischen Ausblick über den Rhein und die Umgebung genießen.

www.wikipedia.de

Kurfürstliche Burg Eltville: Als Stadtburg und Wahrzeichen der Stadt Eltville ist die Kurfürstliche Burg Eltville das Ziel vieler Besucher des Rheingaus. Erbaut 1330, liegt sie direkt am Rhein und inmitten der Altstadt. Neben der Möglichkeit einen tollen Ausblick vom Wehrturm zu genießen, kann auch die Gutenberg Gedenkstätte besucht werden. Zusammen mit einer historischen Sammlung zum Thema der Druckkunst bieten sich interessante Einblicke in die Geschichte der Letternkunst.

www.eltville.de

Museen & Kurioses

Rüdesheim bietet einige Sehenswürdigkeiten, die erlebnisreich, interessant und unterhaltsam sind. Hier eine kleine Auswahl.

Asbach Besucher Center: Der weltbekannte Asbach Uralt hat seinen Ursprung in Rüdesheim. Dem berühmten Weinbrand wurde ein ganzes Museum gewidmet. Hier können Besucher die Brennerei besichtigen und anschließend diverse Köstlichkeiten vom Weinbrand bis zur Praline erwerben.

www.asbach.de

Käthe Wohlfahrt: Der Name steht für das weltberühmte Weihnachtsgeschäft, das ganzjährig die traditionellen deutschen Weihnachtsartikel und handgemachten Dekoartikel aus der hauseigenen Werkstatt verkauft.

www.kaethewohlfahrt.de

Mittelalterliches Foltermuseum: Der Werdegang der europäischen Rechtsgeschichte und die Entwicklung sowie der Verlauf der Hexenprozesse lassen sich im mittelalterlichen Foltermuseum erkunden. Auf 1.000 qm können nicht nur die Folterinstrumente, sondern auch Dokumente wie Drucke oder Chroniken betrachtet werden.

www.foltermuseum.com

Siegfrieds Mechanisches Musikkabinett: Rüdesheim hat ein besonderes Highlight zu bieten. In unmittelbarer Nähe zur berühmten Drosselgasse können 350 selbstspielende Musikinstrumente aus dem 3. Jahrhunderten betrachtet werden.

www.siegfrieds-musikkabinett.de

Weitere Ausflüge rund um Rüdesheim

Das Niederwalddenkmal natürlich!

Niederwalddenkmal & Adlerwarte: Die Germania ist das Wahrzeichen der Region. Das Nationaldenkmal ist rund 38 m hoch und thront über dem Südhang des Niederwalds. Oben angekommen hat der Besucher einen wunderbaren Ausblick über das Rheintal. Infos unter www.niederwalddenkmal.de. Und wenn man einmal in Niederwald ist, lohnt sich ein Abstecher zur Adlerwarte, denn wer den König der Lüfte einmal live sehen möchte, der ist in der Adlerwarte Niederwald genau richtig.

Seilbahn: Zum Niederwald-Denkmal hinauf kann man in ca. 30 Minuten zu Fuß aufsteigen, deutlich bequemer und spaßiger ist es jedoch, sich entweder für den Auf- und Abstieg oder nur einen der beiden Wege mit der Seilbahn über die Rüdesheimer Weinberge direkt zum Aussichtspunkt schaukeln zu lassen. Unterwegs kann man dabei ganz ungestört die wunderbare Aussicht über den Rhein genießen.

Rheinfahrten: Eine Fahrt auf dem Rhein bietet sich einfach an, wenn man das Rheingau besucht: Burgfahrten, romantische Touren entlang der Loreley oder abendliche Fahrten mit Live-Musik und Tanz. Da fällt die Auswahl schwer, denn jede Fahrt hat ihren ganz eigenen Charme. Alle Fahrten im Überblick gibt es auf www.bingen-ruedesheimer.com

 

Loreley Fahrt

Eine Schifffahrt, die ist lustig! Und insbesondere auf dem Streckenabschnitt zwischen Rüdesheim und St. Goar auf dem Rhein sogar noch viel mehr: Informativ, abwechslungsreich und gleichzeitig wunderbar entspannend! Wir sind für die berühmte Loreley-Fahrt an Bord der MS Ehrenfels gegangen und haben Ihnen ein paar spannende Impressionen mitgebracht!

>> Reisebericht der Loreley Fahrt auf unserem Blog